Oberleitungsbau

Die Positionen der Masten wurden im ersten Schritt grob ermittelt und durch Stecker markiert. Daraus ergab sich die Liste zur Bestellung des Materials. Die Mastposition zum Gleis wird bei den Viessmann-Masten durch eine Mastpositionslehre festgelegt. Die Montage erfolgt mit einer Schraube von der Oberseite, was sehr vorteilhaft ist, denn unter der Hauptstrecke ist der Schattenbahnhof und verhindert den direkten Zugang von unten. An einer Stelle musste ein Mittelmast (Bild Nr. 5) aufgestellt werden, weil die Blockstelle keinen Platz für einen Mast gelassen hat. Auch für einen Ausleger ist wegen des Signals kein Platz. Es wird im Original auch solche Ausnahmen geben.

Im Laufe des Betriebs mit verschiedenen Loks hat sich gezeigt, dass die Masten in der Kurve nicht sehr stabil sind und sich zum Kurveninneren neigen. Dadurch kam es wiederholt zu Entgleisungen. Als Maßnahme sind jetzt Abspannungen nach außen angebracht worden, siehe Bilder:

IMG_6978 IMG_6977 IMG_6976